Navigation überspringen

Webquests Gesellschaftswissenschaften

Liebe Kollegen/-innen,

hier stelle ich Ihnen einige Webquests zur Verfügung, also Vorlagen, mit denen S_S gezielt auf Internetquellen zugreifen können, um Fragestellungen selbständig zu erarbeiten.
Vielleicht interessieren Sie zudem Überlegungen, die ich im Zuge der Erstellung dieser Seite hatte...

Während ich hier sitze und das Internet durchsurfe, um einige Beispiele für gute Webquests zu erstellen, überkommt mich ein ungutes Gefühl: Mir wird bei dieser Arbeit mal wieder klar, wie unglaublich schwierig es heutzutage ist, Internetrecherche zu betreiben! Selbst als Akademiker muss ich mich endlos quälen, um die Ergebnisse zu ergattern, die ich wünsche; Da ist zum einen die übergroße Auswahl an sich und zum anderen die Google-Kriterien, die professionell gestaltete und promotete Angebote bevorzugen aber andere interessante Angebote in den Hintergrund drängen.
Wie sollen da erst Kinder der 5./6. Klassenstufe im Fach GeWi zu gezielten und geeigneten Suchergebnissen kommen?

Ergo ergeben sich folgende Probleme bei der Erstellung von Webquest: 
1. Eine freie Lernaufgabe à la "Recherchiert mal im Internet den Begriff Klimawandel und fertigt eine Präsentation an..." ist unproduktiv bis grob fahrlässig, weil sie zu erheblicher
   Verunsicherung führen kann!
2. Detaillierte Instruktionen zur Anleitung sind also gefragt, bergen aber das Problem, das Lernziel eigenständiges Recherchieren zu erlernen zu vernachlässigen
3. Die Vorarbeit zur Erstellung eines Webquests ist aufwändig!

Meine Überlegungen dazu:
- Webquests können der Informationsbeschaffung dienen. Sie können auch indirekt vermitteln, welche Recherchemöglichkeiten das Internet bietet; sie dienen aber eher nicht der Kompetenzentwicklung im Sinne des RLP (B/BB Teil B, Informieren, S. 15 ): "Suchstrategien zur Gewinnung von Informationen aus unterschiedlichen Quellen
anwenden".
zu 1. "Freie" Internetrecherche kann durchaus ihren Sinn haben, sofern Thema und Aufgabenstellung aufeinander abgestimmt sind und vorab Kriterien für die Eingabe von Suchwörtern festgelegt wurden
zu 2 Webquests, die der Lösung einer gezielten Aufgabenstellung dienen, können natürlich konstruktiv wirken. (Allerdings nicht im Sinne der o.g. Kompetenz, das Recherchieren an sich zu lernen!)
zu 3 Ja, Webquests erfordern einen hohen Arbeitsaufwand; Wie schön wäre es doch, wenn wir Lehrkräfte mal unsere Zusammenarbeit intensivieren und uns unendlich viel Arbeit ersparen würden, indem wir unsere Arbeitsprodukte einfach austauschen würden? So wie hier über das Internet!